> Zurück

Dankes-Dorfzeitungsbericht

Burri Simon 22.10.2018

Wie in jedem Jahr scheint es mir nur ein Fingerschnippen entfernt gewesen zu sein, dass ich mich auf unser Dorffest freute und in den Vorbereitungen steckte und kaum einen Moment später ist der ganze Zauber schon vorbei. Deshalb freue ich mich immer darauf, den Bericht nach der Chilbi zu verfassen, um all die Eindrücke, die Momente mit Freunden, die neuen Bekanntschaften und die kulinarischen Highlights nochmals revue passieren zu lassen.

Bereits vor der Chilbi begann sich die Region rund ums Räberhus zu verändern, Lichterketten zierten die Strasse und es herrschte emsiges Treiben in den Stüblis, mit viel Enthusiasmus und Liebe zum Detail wurden die Stüblis aufgebaut, eingerichtet und dekoriert. Es war eine Freude Allen zuzusehen, wie sie sich ans Werk machten.

Und dann war es bereits so weit, die Chilbi startete am Freitagabend mit unserem Eröffnungsapero, das in diesem Jahr von der Wildsauzunft offeriert wurde. Das Verhältnis von Fisch und Flüssigkeit im Magen ging komplett auf, der Vorstand dankt herzlich fürs Ausrichten des Aperos. Anschliessend startete auch der Betrieb in den Stüblis und Bars. Die Füürwehr-Pinte startete mit einem Gottesdienst. Im HGV-Stübli wurden die Neuzuzüger von Niederbipp mit einem Apero begrüsst, welches jedes Jahr von der Gemeinde zum Chilbistart organisiert wird. Der Betrieb kam schnell ins Rollen und so füllten sich die Stüblis und die feinen Speisen und Getränke wurden mit Freuden verzehrt. Wie im Flug schien der Freitagabend mit Chili, Fisch, Chäs, Thai, Flammkuchen, Pasta, Kuchen, Pommes und Fleisch zu vergehen. Für den flüssigen Genuss haben sich unsere 2 Bars in Szene gesetzt. Wir konnten uns über eine fröhliche und ausgelassene Stimmung freuen.

Und bereits war Samstagmorgen. Die Sonne weckte all Jene, die bereits ins Bett gefunden hatten und hielt die wach, welchen es nicht gereicht hat. Am Samstag startete der Markt und auch die Stüblis öffneten ihre Türen frühzeitig. Bei prächtigem Wetter durften wir die Chilbi und den Markt nochmals in vollen Zügen geniessen. Am Nachmittag erfreuten uns die Tönlifurzer Oberbipp mit mehreren Auftritten auf dem Gelände, auch da ein Dank! Der Samstag war gemütlich und am Abend konnte man in beiden Bars Livemusik geniessen, einfach super!

Und trotz langer Nächte war am Sonntag um 15.00Uhr bereits alles aufgeräumt und nur wenig Restzeichen liessen noch an das tolle Fest der Vortage erinnern. Dies bringt mich auch zum letzten Punkt, ich möchte allen Stüblibetreibern, Sponsoren und Helfern jeglicher Art meinen grossen Respekt und Dank aussprechen!

Ein ganz spezieller Dank geht an meine Vorstandskollegen, die immer alle Hebel in Bewegung setzen, dass alles läuft und immer darauf bedacht sind Wünsche und Anregungen wenn möglich umzusetzen. Ich weiss jetzt schon, dass ich den Stüblirundgang mit euch im kommenden Jahr tierisch vermissen werde!

 

OK Wildsouchilbi

Simon Burri, Präsident